Sie sind hier: Home > Regional >

76-Jähriger bei Jagdunfall angeschossen

Notfälle  

76-Jähriger bei Jagdunfall angeschossen

02.03.2018, 11:09 Uhr | dpa

76-Jähriger bei Jagdunfall angeschossen. Rettungswagen im Einsatz

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: Nicolas Armer/Archiv (Quelle: dpa)

Durch einen Schuss aus einem ungesicherten Jagdgewehr ist ein 76-Jähriger im Landkreis Celle schwer verletzt worden. Dank einer Notoperation sei der Mann mittlerweile außer Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Der Mann war mit seinem Schwiegersohn auf Jagd. Anschließend wollten die beiden in einer Hütte in Müden/Örtze übernachten. Als der 49 Jahre alte Schwiegersohn am späten Donnerstagabend seine Waffe aus dem Auto holte, löste sich der Schuss und traf den Rentner in den Unterleib. Der 49-Jährige hatte nach Angaben der Sprecherin vergessen, sein Gewehr nach der Jagd zu entladen. Nun wird gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: