Sie sind hier: Home > Regional >

Rettungskreuzer kommt Inselfähre vor Amrum zur Hilfe

Wetter  

Rettungskreuzer kommt Inselfähre vor Amrum zur Hilfe

04.03.2018, 18:39 Uhr | dpa

Rettungskreuzer kommt Inselfähre vor Amrum zur Hilfe. Seenotrettungsboot der DGzRS

Ein Boot der DGzRS ist auf offener See unterwegs. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Eine Fähre der Wyker Dampfschiffs-Reederei ist am Sonntag vor der nordfriesischen Insel Amrum mit Maschinenschaden im Eis des Wattenmeeres steckengeblieben. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen mitteilte, lief der Seenotrettungskreuzer "Ernst Meier-Hedde" aus, um die manövrierunfähige Inselfähre in sicheres Fahrwasser zu schleppen.

Nach einer Dreiviertelstunde sei es der Besatzung der Fähre "Nordfriesland" gelungen, die Probleme mit Bordmitteln zu beheben. Das Schiff habe seine Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen können, sei aber zur Sicherheit vom Seenotrettungskreuzer noch ein Stück begleitet worden.

Kurz nach 10.00 Uhr hatte der Schiffsführer der 68 Meter langen "Nordfriesland" die Seenotretter alarmiert, wie es von der DGzRS hieß. Auf der Überführungsfahrt von einem Werftaufenthalt in Husum nach Wyk auf Föhr waren demnach beide Hauptmaschinen ausgefallen. Das Fährschiff hatte keine Passagiere an Bord.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal