Sie sind hier: Home > Regional >

Junge versprüht Pfefferspray: 17 Klassenkameraden verletzt

Notfälle  

Junge versprüht Pfefferspray: 17 Klassenkameraden verletzt

08.03.2018, 17:09 Uhr | dpa

Ein 13-Jähriger hat in einer Schule in Daun im Kreis Vulkaneifel Pfefferspray versprüht und damit 17 seiner Klassenkameraden leicht verletzt. Einige der Achtklässler seien am Donnerstag zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher in Trier. Sie seien nach kurzer Zeit wieder entlassen worden. Der Junge hatte angegeben, das Spray aus der Handtasche seiner Mutter genommen zu haben. Er habe sich damit vor Schülern einer anderen Schule schützen wollen. Im Kreise seiner Klassenkameraden auf dem Schulgelände sprühte er draußen einen Stoß in die Luft. Die Kinder in der Nähe atmeten das Spray ein. Nach ersten Ermittlungen wollte der Junge niemanden verletzen. Zuvor hatte der Südwestrundfunk (SWR) über den Vorfall berichtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal