Sie sind hier: Home > Regional >

Geländewagen im Gleisbett: Bahn stoppt in Gadebusch

Bahn  

Geländewagen im Gleisbett: Bahn stoppt in Gadebusch

11.03.2018, 17:58 Uhr | dpa

An einem Bahnübergang für Fußgänger auf der Strecke von Schwerin nach Gadebusch hat sich am frühen Sonntagmorgen ein Autofahrer mit seinem Geländewagen festgefahren. Der Lokführer einer Regionalbahn habe das Auto gesehen und daraufhin mit seinem Zug im Stadtpark Gadebusch gehalten, berichtete die Bundespolizei. Der Autofahrer sei noch vor Ort gewesen und habe deutlich nach Alkohol gerochen, hieß es. Als ihm gesagt wurde, dass die Polizei benachrichtigt wird, floh der Mann und blieb zunächst verschwunden, wie die Beamten weiter mitteilten. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich um einen 20-jährigen Mann handeln. Ein Traktor zog das Auto aus den Gleisen. Die Strecke wurde für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal