Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei: Bewohner legt Feuer in Asylbewerberunterkunft

Brände  

Polizei: Bewohner legt Feuer in Asylbewerberunterkunft

17.03.2018, 13:58 Uhr | dpa

Polizei: Bewohner legt Feuer in Asylbewerberunterkunft. Feuerwehr

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv (Quelle: dpa)

Ein 22 Jahre alter Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Urbach (Rems-Murr-Kreis) hat nach Angaben der Polizei eine Matratze angezündet, was zu einem Brand in dem Containerdorf geführt hat. Zwei Menschen wurden nach Mitteilung vom Samstag verletzt. Insgesamt 29 Bewohner wurden auf andere Unterkünfte verteilt. Der 22-jährige Brandstifter wurde vorläufig festgenommen.

Der Brand war am Freitagabend bei der Feuerwehr gemeldet worden. Zunächst brannte nur ein Zimmer, später griff das Feuer auf ein zweites über. Die Bewohner der Unterkunft konnten das Haus unbeschadet verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit 73 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen.

Der Schaden betrug nach Polizeiangaben 150 000 Euro. Aufgrund der Rauchentwicklung und des beim Löschen verursachten Wasserschadens sei das Haus vorerst nicht mehr bewohnbar. Wie das Feuer verursacht wurde, könne aufgrund laufender Ermittlungen nicht bekannt gegeben werden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal