Sie sind hier: Home > Regional >

BND bietet Abbau von Funkanlage auf Münchner Frauenkirche an

Kirche  

BND bietet Abbau von Funkanlage auf Münchner Frauenkirche an

23.03.2018, 14:19 Uhr | dpa

Der Bundesnachrichtendienst (BND) will den bis zum Jahr 2011 von ihm genutzten Funkverstärker auf dem Münchner Liebfrauendom abbauen. Der BND habe mit den zuständigen Stellen im Erzbistum München und Freising Kontakt aufgenommen und angeboten, die Anlage zu entfernen, teilte der deutsche Auslandsgeheimdienst am Freitag in Berlin mit. Der sogenannter "Repeater" sei bis 2011 zur Reichweitenerhöhung vom BND genutzten Funkstrecken für interne Kommunikation verwendet worden. Seitdem sei die Anlage nicht mehr genutzt worden. "Zu keiner Zeit war die Anlage geeignet, fremde Funkverkehre abzuhören", hieß es weiter.

Domdekan Lorenz Wolf hatte am Mittwoch in München erklärt, Abhörtechnik werde im Domturm nicht geduldet. Als erstes hatte der "Spiegel" über den Einsatz von BND-Technik im Nordturm des Münchner Doms berichtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal