Sie sind hier: Home > Regional >

Finanzkonzern W&W rechnet mit leichter Zinswende

Banken  

Finanzkonzern W&W rechnet mit leichter Zinswende

28.03.2018, 02:39 Uhr | dpa

Finanzkonzern W&W rechnet mit leichter Zinswende. Wüstenrot & Württembergische

Blick auf die Firmenzentrale von Wüstenrot & Württembergische. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv (Quelle: dpa)

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat sich trotz der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) behauptet und im Bauspargeschäft Marktanteile gewonnen. Nun sei eine leichte Zinswende erkennbar, sagte ein Sprecher vor der Veröffentlichung der Unternehmenszahlen heute in Kornwestheim bei Stuttgart. Beim Vertrieb habe man unter anderem mit neuen digitalen Angeboten gepunktet.

Schon Mitte 2017 hatte der Konzern mit Sitz in Stuttgart bessere Geschäfte als erwartet vermeldet und angekündigt, man werde den Wert des Vorjahresergebnisses erkennbar steigern. Ein Grund dafür war im Bereich Versicherung das Wetter mit wenigen Stürmen, so dass die Aufwendungen für die sogenannten Elementarschäden gering blieb.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal