Sie sind hier: Home > Regional >

Automaten-Sprenger zerstören Haus: Experten sichern Spuren

Kriminalität  

Automaten-Sprenger zerstören Haus: Experten sichern Spuren

04.04.2018, 14:48 Uhr | dpa

Automaten-Sprenger zerstören Haus: Experten sichern Spuren. Polizeifahrzeuge

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Nach der Zerstörung eines Wohn- und Geschäftshauses durch Geldautomaten-Sprenger im Kreis Herford haben Experten des Landeskriminalamtes am Mittwoch den Tatort untersucht. Wegen der gewaltigen Detonation am Samstagmorgen in Spenge war das Haus einsturzgefährdet und daher zunächst nicht begehbar. Das Gebäude musste von einem Statiker gesichert und freigegeben werden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Ziel sei es, DNA-Spuren zu sichern. Die Ermittler wollen zudem herausfinden, wie die unbekannten Täter bei der Sprengung vorgegangen waren. Auch die Höhe der Beute sei noch unklar. Offensichtlich hätten die Täter den Automaten am Wochenende sprengen wollen, um an die gut gesicherten Scheine zu kommen, hatte die Polizei mitgeteilt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal