Sie sind hier: Home > Regional >

Skigebiete machen sich sommerfrisch nach guter Wintersaison

Wetter  

Skigebiete machen sich sommerfrisch nach guter Wintersaison

08.04.2018, 10:48 Uhr | dpa

Skigebiete machen sich sommerfrisch nach guter Wintersaison. Skigebiete ziehen gute Winterbilanz

Skilangläufer spiegeln sich im bereiften Glas eines Verkehrsspiegels. Foto: Martin Schutt/Archiv (Quelle: dpa)

Bis zu 90 Zentimeter Schnee, vier Monate weiße Kammlagen und 115 Langlauftage auf präparierten Loipen: Die Gastgeber im Thüringer Wald sprechen von einer guten Wintersaison 2017/18. "Die Liftbetreiber mit beschneiten Pisten in Steinach, Schmiedefeld und Heubach hatten sogar eine sehr gute Saison", sagte Stefan Ebert vom Regionalverbund Thüringer Wald.

Rekordverdächtig dürften die 145 Schneetage auf dem "Schneekopf" sein, der bereits seit Mitte November 2017 ein weißes Kleid trug. Auch zwischenzeitliches Tauwetter zu Weihnachten, Silvester sowie Ende Januar wurde überstanden. Mit 950 Kilometern gespurter Loipen und Skiwanderwege wurde am 23. Januar der höchste Wert erreicht.

"Wir freuen uns über 74 Betriebstage unseres neuen Winterland-Liftes", sagte der Schmiedefelder Bürgermeister Reinhard Pulvers. Ohne Beschneiungsanlage wären es allerdings nur neun Tage gewesen. 23 000 Besucher wurden gezählt - der Lift machte 175 000 Schleppungen. Auch der "Zauberteppich" habe als Aufstiegshilfe 35 000 Rodelfans nach oben gebracht. "Unsere Gastronomen und Gastgeber freuen sich über ein Fünftel Zuwachs", ergänzte Pulvers.

Am kleinen Lift an der "Alten Golfwiese" in Oberhof kam man dagegen mit Naturschnee aus. "Besonders in den Februarferien kamen viele Gäste", sagte Betreiberin Doris Schmiechen. Es seien viele gekommen, die sonst am größeren "Fallbachlift" fahren, der diesen Winter nicht in Betrieb ging. Neben den Abfahrten sei die "Snow Tubing"-Anlage für reifenähnlichen Schlitten gut angenommen worden. Für den Sommer sei man mit einer Anlage für Schlitten auf Schienen gerüstet.

"Nach dieser langen, schneereichen Saison gibt es nichts zu meckern", sagte Oberhofs Tourismuschef Carsten Blank. Die Übernachtungszahlen seien höher als in der Vorsaison.

Fast 30 000 Gäste - rund 5000 mehr als in der Vorsaison - zählte die Skiarena "Silbersattel Steinach" bei Sonneberg. "Wir freuen uns über 106 Liftbetriebstage", sagte Betriebsleiter Mirko Jakob. Die Vielfalt der Anlage mit roten, blauen und schwarzen Pisten habe sich herumgesprochen. Neben Alpin sei auch Rodeln möglich. In der Arena sei nur bis Ende des Monates Pause. Dann geht es mit Sommerattraktionen und verschiedenen fahrbaren Untersätzen weiter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal