Sie sind hier: Home > Regional >

Verhandlung wegen Hausfriedensbruchs bei Heckler & Koch

Prozesse  

Verhandlung wegen Hausfriedensbruchs bei Heckler & Koch

09.04.2018, 02:39 Uhr | dpa

Verhandlung wegen Hausfriedensbruchs bei Heckler & Koch. Hermann Theisen

Hermann Theisen betritt den Gerichtssaal des Landgerichts. Foto: Thomas Frey/Archiv (Quelle: dpa)

Weil er im Mai 2015 vor den Werkstoren des Waffenherstellers Heckler & Koch Flugblätter gegen illegale Rüstungsexporte verteilt hat, steht der Friedensaktivist Hermann Theisen heute erneut vor dem Amtsgericht Oberndorf. In dem Verfahren geht es um die Frage, ob Theisen während seiner Aktion bei Heckler & Koch Hausfriedensbruch begangen hat. Ein erster Verhandlungstag im März hatte dazu noch kein Urteil gebracht.

Theisen selbst sagte in der vergangenen Woche, der bisherige Verhandlungsverlauf sei an Absurditäten nicht mehr zu überbieten. Das Mitglied des Vereins Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen will vor Gericht einen Freispruch erzielen. Das Verfahren wird am Montag fortgesetzt; möglicherweise komme es auch zu einem Urteil, hieß es beim Amtsgericht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal