Sie sind hier: Home > Regional >

FDP-Fraktionsvize Theurer fordert "Befreiungsschlag" bei VW

Auto  

FDP-Fraktionsvize Theurer fordert "Befreiungsschlag" bei VW

11.04.2018, 16:09 Uhr | dpa

FDP-Fraktionsvize Theurer fordert "Befreiungsschlag" bei VW. Michael Theurer

Michael Theurer, Fraktionsvize der FDP. Foto: Christophe Gateau/Archiv (Quelle: dpa)

Volkswagen muss den geplanten Wechsel an der Führungsspitze aus Sicht von FDP-Fraktionsvize Michael Theurer zu einem "Befreiungsschlag" nutzen. Theurer sagte am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Dazu ist das Signal "Ja. Wir haben verstanden!" erforderlich. Konkret heißt das, die Übernahme der Kosten für Hardware-Nachrüstungen für den maßgeblich von VW verursachten Dieselskandal zu übernehmen." Zudem müsse der neue Vorstandsvorsitzende Forderungen des aktuellen VW-Chefs Matthias Müller nach Einführung von Fahrverboten in Form einer blauen Plakette zurückziehen.

VW plant im Zuge eines Konzernumbaus auch einen Wechsel an der Führungsspitze. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess soll den amtierenden Konzernchef Matthias Müller ablösen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Konzernkreisen erfahren hatte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal