Sie sind hier: Home > Regional >

Helmut-Kohl-Platz soll zügig zu Burger Stadtbild gehören

Kommunen  

Helmut-Kohl-Platz soll zügig zu Burger Stadtbild gehören

12.04.2018, 13:28 Uhr | dpa

Nach der Entscheidung des Stadtrats für einen Helmut-Kohl-Platz in Burg soll der neue Name zügig im Stadtbild erscheinen. Das Schild mit dem neuen Namen liege bereits vor und werde in den nächsten ein bis zwei Wochen angebracht, sagte Stadtsprecher Bernhard Ruth am Donnerstag. Künftig wird ein bislang namenloser Platz vor dem Landratsamt der Kreisstadt des Jerichower Landes den Namen des gestorbenen Altkanzlers tragen.

Der Stadtrat hatte am Mittwochabend trotz Bürgerprotesten für den Helmut-Kohl-Platz gestimmt. In einem Bürgerentscheid war die nötige Beteiligung von 25 Prozent der Stimmberechtigten knapp verfehlt worden. Der Stadtrat beschloss deshalb, an seinem ursprünglich bereits im September 2017 beschlossenen Plan für den neuen Namen festzuhalten.

Kohl war im Juni 2017 im Alter von 87 Jahren gestorben. In vielen Städten gibt es Pläne, zu Ehren des Altkanzlers Straßen und Plätze nach ihm zu benennen. Häufig gibt es dagegen aber auch Widerstand. In Kohls Heimatstadt Ludwigshafen scheiterte deshalb die Umbenennung einer Straße. In Dessau-Roßlau wurde im März eine Straße nach Kohl benannt - ebenfalls nach Protesten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal