Sie sind hier: Home > Regional >

Vater bei Windelkauf in Supermarkt eingeschlossen

Buntes  

Vater bei Windelkauf in Supermarkt eingeschlossen

14.04.2018, 09:48 Uhr | dpa

Weil er kurz vor Ladenschluss noch dringend Windeln besorgen musste, ist ein Familienvater in einem Supermarkt im Landkreis Nordwestmecklenburg eingeschlossen worden. Der 30-Jährige eilte am Donnerstagabend in den Markt in Grevesmühlen, wie die Polizei mitteilte. Die Verkäufer bemerkten den Kunden aber nicht mehr. Sie verließen den Laden und schlossen ab. Als der Vater die Windeln bezahlen wollte, habe er vergebens nach Personal gesucht. Der 30-Jährige wählte den Notruf. Weil er die Windeln sehr dringend benötigte, bat der Vater die Polizisten, die Ware bei ihnen bezahlen zu dürfen. Die Beamten mussten ablehnen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal