Sie sind hier: Home > Regional >

Zufahrt zu Nothafen Darßer Ort wird wieder ausgebaggert

Schifffahrt  

Zufahrt zu Nothafen Darßer Ort wird wieder ausgebaggert

16.04.2018, 17:38 Uhr | dpa

Prerow (dpa/mv) - Am Nothafen Darßer Ort sind seit Montag wieder die Bagger zugange. Bis zum 30. April soll die Zufahrt vom Sand befreit werden, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund mitteilte. Die Zufahrt zum Nothafen, der normalerweise auch Liegeplatz für den Seenotrettungskreuzer "Theo Fischer" ist, versandet regelmäßig. Allerdings ist die "Theo Fischer" derzeit auf der Werft. Die in Warnemünde und auf Hiddensee liegenden Seenotrettungskreuzer und die beiden Rettungsboote in Zingst und Wustrow übernehmen die Überwachung der Ostsee, wie ein Sprecher der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sagte.

Die regelmäßige Ausbaggerung hatte in der Vergangenheit stets zu Streit zwischen der Umweltschutzorganisation WWF und der Landesregierung geführt. Hintergrund ist, dass der Hafen in der Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft liegt. Allerdings hatte die Landesregierung im März beschlossen, dass 700 Meter vor dem Ostseebad Prerow bis zum Jahr 2021 ein Inselhafen errichtet werden soll. Er soll Seglern und Fischern Schutz bieten, dort soll auch der Seenotkreuzer stationiert werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal