Sie sind hier: Home > Regional >

"Handelsblatt": BMW verkleinert IAA-Auftritt

Auto  

"Handelsblatt": BMW verkleinert IAA-Auftritt

18.04.2018, 18:18 Uhr | dpa

BMW will seinen Auftritt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt einem Pressebericht zufolge drastisch zurückfahren. Statt wie bisher 11 000 Quadratmeter würden auf der kommenden Frankfurter Automesse im September 2019 nur noch 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche gebucht, berichtete das "Handelsblatt" (Donnerstag) unter Berufung auf Konzernkreise. BMW wolle sich verstärkt in China und auf Technikmessen wie der CES in Las Vegas oder dem Mobile World Congress in Barcelona als Technologiekonzern und Mobilitätsdienstleister präsentieren.

Eine BMW-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren. Das Unternehmen überprüfe seine Messe- und Sponsoring-Aktivitäten laufend und schaue sich alternative Plattformen und Formate an, sagte sie in München. Bereits im Februar hatte BMW beschlossen, sich komplett von der Automesse in Detroit zurückzuziehen.

Laut "Handelsblatt" hat der neue BMW-Vertriebsvorstand Pieter Nota entschieden, dass Messeauftritte höchstens 6 Millionen Euro kosten dürfen. Die IAA habe BMW bisher rund 25 Millionen Euro gekostet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal