Sie sind hier: Home > Regional >

Messel: Nach gut einem Jahr Moratorium beginnt Probegrabung

Wissenschaft  

Messel: Nach gut einem Jahr Moratorium beginnt Probegrabung

30.04.2018, 14:58 Uhr | dpa

Nach mehr als einem Jahr Pause beginnen an diesem Mittwoch (2. Mai) wieder wissenschaftliche Probegrabungen in der Grube Messel. Sie sollen etwa bis 8. Juni dauern und dann ausgewertet werden. Wie es dann mit den Grabungen weitergeht, werde anschließend entschieden, heißt es im Wissenschaftsministeriums in Wiesbaden. Die Grube Messel ist eine von drei UNESCO-Weltnaturerbestätten in Deutschland, die beiden anderen sind das Wattenmeer und Buchenwälder.

Die Fossilienfundstätte in Südhessen gehört seit 1992 dem Land Hessen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit Sitz in Frankfurt betreibt sie. Es ist eine der weltweit wichtigsten Fundstätten von Fossilien. Die spektakulärsten Entdeckungen aus der Zeit von vor 48 Millionen Jahren sind neben dem Halbaffen "Ida" die Urpferdchen.

Ziel des Moratoriums war es laut Wissenschaftsministerium, die Forschungen angesichts der nur begrenzt verfügbaren Ressource auch künftig sensibel fortsetzen zu können. Bei einer Wissenschaftstagung Ende 2017 sei unter anderem beschlossen worden, einen neuen Managementplan mit Details für den künftigen Umgang mit der Grube zu erarbeiten.

"Das Moratorium ist nicht schön und nicht notwendig, wir können aber damit leben", hatte dagegen Senckenberg-Generaldirektor Volker Mosbrugger gesagt. Die Sorge, dass die Grabungen dazu führen könnten, dass der Welterbestatus gefährdet werde, teile Senckenberg nicht. Es gehe ja um paläontologische Funde und diese müssten anders behandelt werden als archäologische Unikate.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal