Sie sind hier: Home > Regional >

Schwer verletzter Motocross-Fahrer weiter in Klinik

Unfälle  

Schwer verletzter Motocross-Fahrer weiter in Klinik

02.05.2018, 15:58 Uhr | dpa

Zwei Tage nach der folgenschweren Verfolgungsjagd im Wald bei Vellahn (Kreis Ludwigslust-Parchim) sind die Umstände des Unfalls, bei dem ein Motocross-Fahrer schwer verletzt wurde, noch nicht vollständig geklärt. Das Dekra-Gutachten zu dem Vorfall stehe noch aus, die Vorermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, sagte am Mittwoch eine Polizeisprecherin in Ludwigslust. Der 38 Jahre alte Motorradfahrer werde weiterhin in einem Hamburger Krankenhaus behandelt.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein Jagdpächter die Verfolgung von zwei Männern aufgenommen, die mit ihren geländetauglichen Motorrädern verbotenerweise auf Waldwegen unterwegs waren. Dabei war der 56-Jährige mit seinem Geländewagen offenbar sehr dicht aufgefahren und hatte einen der beiden Motorradfahrer mit der Wagenfront erfasst. Dieser stürzte und wurde vom dem Auto überrollt. Laut Polizei erlitt der 38-Jährige lebensgefährliche Verletzungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal