Sie sind hier: Home > Regional >

Beschäftigte in Seehäfen bekommen drei Prozent mehr Geld

Schifffahrt  

Beschäftigte in Seehäfen bekommen drei Prozent mehr Geld

04.05.2018, 17:38 Uhr | dpa

Beschäftigte in Seehäfen bekommen drei Prozent mehr Geld. Verdi-Logo

Plastikwesten mit der Logo der Gewerkschaft "Verdi". Foto: Ralf Hirschberger/Archiv (Quelle: dpa)

Die Beschäftigten in den deutschen Seehäfen bekommen vom 1. Juni an drei Prozent mehr Lohn. Zusätzlich steigt für Mitarbeiter in Containervollbetrieben die jährliche Zulage um 250 Euro, teilte die Gewerkschaft Verdi am Freitag in Berlin mit. Der Tarifvertrag habe eine Laufzeit von zwölf Monaten. Darauf habe sich Verdi mit dem Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) in Bremen geeinigt. Verdi-Mitglieder könnten zudem ab dem 1. Januar 2019 zwischen zwei Optionen wählen: Einem zusätzlichen freien Tag pro Jahr oder der Erhöhung des Arbeitgeberzuschusses zur betrieblichen Altersvorsorge um 15 Euro (auf 70 Euro) pro Monat. "Dieser Abschuss ist ein sehr gutes Ergebnis und ein großer Erfolg", sagte Verdi-Verhandlungsführer Torben Seebold. Im Volumen bedeute das Tarifergebnis eine Erhöhung von bis zu 4,3 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal