Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Gewalt in Ellwangen sieben Flüchtlinge in U-Haft

Flüchtlinge  

Nach Gewalt in Ellwangen sieben Flüchtlinge in U-Haft

04.05.2018, 17:38 Uhr | dpa

Nach Gewalt in Ellwangen sieben Flüchtlinge in U-Haft. Polizeieinsatz im Flüchtlingsheim

Polizeieinsatz im Flüchtlingsheim in Ellwangen. Foto: Stefan Puchner (Quelle: dpa)

Nach dem massiven Widerstand gegen den Großeinsatz der Polizei am Donnerstag in Ellwangen sitzen sieben Flüchtlinge in Untersuchungshaft. Vier von ihnen wirft die Staatsanwaltschaft Angriffe auf Polizisten vor, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zwei weitere sollen mit Rauschgift gehandelt haben, einem wird der gewerbsmäßige Diebstahl von Kleidungsstücken zur Last gelegt. Die sieben Verdächtigen wurden am Freitag in verschiedene Gefängnisse gebracht. Insgesamt sollen laut Polizei 23 Flüchtlinge Widerstand gegen die Beamten geleistet haben, die Ermittlungsverfahren laufen.

Bis zu 200 afrikanische Flüchtlinge hatten in der Nacht zum Montag die Abschiebung eines Togoers aus einer Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen nach Polizeiangaben teils gewaltsam verhindert. Die Einsatzkräfte mussten ihre Aktion abbrechen. Als die Polizei am Donnerstag mit hunderten Einsatzkräften auflief, gab es erneut Widerstand.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal