Sie sind hier: Home > Regional >

Rot-Grün will weniger Emissionen von Barkassen- und Fähren

Schifffahrt  

Rot-Grün will weniger Emissionen von Barkassen- und Fähren

07.05.2018, 15:48 Uhr | dpa

Die SPD und Grünen in Hamburg wollen erreichen, dass private Barkassen- und Fährbetriebe sowie Schlepper weniger umweltschädliche Abgase ausstoßen. Dazu wollen beide Parteien in der nächsten Bürgerschaftssitzung eine Initiative einbringen, die die Betreiber ermutigen soll, "klimafreundlichere Lösungen für ihre Schiffe zu finden". Nach Angaben der Regierungsparteien vom Montag werden etwa 90 Prozent der Gesamtemissionen der Innerhafenverkehre von den genannten Wasserfahrzeugen produziert.

Ziel der Initiative sei, ein Bündnis mit den Betrieben zur Verbesserung der Luftqualität im Hafen aufzulegen. Darin soll die Hamburger Hafenbehörde ihr Wissen um alternative Kraftstoffe (z.B. verflüssigtes Erdgas) und Antriebsarten einbringen sowie Förderungen aufzeigen und die Betriebe entsprechend beraten. Bis zum 2. Quartal 2019 soll der Senat die Bürgerschaft dann über die Ergebnisse der Initiative unterrichten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal