Sie sind hier: Home > Regional >

Bundespolizei nimmt 47-Jährigen in Regionalbahn fest

Kriminalität  

Bundespolizei nimmt 47-Jährigen in Regionalbahn fest

18.05.2018, 15:19 Uhr | dpa

Bundespolizei nimmt 47-Jährigen in Regionalbahn fest. Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform

Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv (Quelle: dpa)

Bundespolizisten haben in der Regionalbahn zwischen Angermünde (Uckermark) und Eberswalde (Kreis Barnim) einen 47-Jährigen festgenommen. Der Mann wurde von der Staatsanwaltschaft Osnabrück (Niedersachsen) mit Haftbefehl gesucht, wie die Bundespolizeidirektion Berlin am Freitag mitteilte. Hintergrund ist eine Verurteilung vom Amtsgericht Bersenbrück im vergangenen April wegen Trunkenheit im Verkehr sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Demnach muss der Mann 3000 Euro Geldstrafe zahlen - oder 200 Tage Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. Weil er bei der Festnahme die noch ausstehenden 2310 Euro der Strafe nicht zahlen konnte, kam er in ein Gefängnis, wo er noch 154 Tage absitzen muss.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal