Sie sind hier: Home > Regional >

Programm "Lernen auf dem Bauernhof" mit Schülern gestartet

Agrar  

Programm "Lernen auf dem Bauernhof" mit Schülern gestartet

23.05.2018, 13:09 Uhr | dpa

Programm "Lernen auf dem Bauernhof" mit Schülern gestartet. Projekt "Lernen auf dem Bauernhof"

Hinne van der Harst, Herdenmanager der MAG Milch und Marktfrucht Gressow AG, zeigt den SchülerInnen Kühe auf einer Weide. Foto: Bernd Wüstneck (Quelle: dpa)

Statt zur Schule sind Zweitklässler aus Wismar am Mittwoch in den Kuhstall gegangen. In dem Unternehmen MAG Milch und Marktfrucht Gressow (Nordwestmecklenburg) wurde das Programm "Lernen auf dem Bauernhof" für ganz Mecklenburg-Vorpommern gestartet. In den kommenden fünf Wochen können jeweils zwei Grundschulklassen aus 52 Schulen einen Tag in einem Landwirtschaftsbetrieb verbringen, teilte das Agrarministerium mit. 46 Landwirtschaftliche Betriebe beteiligen sich an der Aktion für rund 1300 Mädchen und Jungen.

In Gressow durften knapp 50 Schüler im Melkstand beim Melken zuschauen und später an einer Attrappe das Melken mit der Hand selbst probieren. Die Kinder halfen in Gruppen, Futterrationen zusammenzustellen und auszuteilen und übten das Buttern per Hand. Außerdem gab es ein gesundes Frühstück mit Milch und Joghurt, Obst und Gemüse.

Der Vizepräsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Gerd Göldnitz, sagte: "Wir wollen weniger graue Theorie und mehr buntes Praxiswissen in den Schulalltag bringen und erhoffen uns von dem Programm, dass Kinder und Lehrer unsere Begeisterung und Liebe für die Landwirtschaft spüren." Das Projekt "Lernen auf dem Bauernhof" wird laut Ministerium in erster Linie vom Landesbauernverband und den 15 Regionalbauernverbänden unterstützt. Ein zweites Projekt, "Ernährungsbildung in der Schule", wird vom Landfrauenverband an den teilnehmenden Schulen abgedeckt. Die beiden Aktionen sind für alle 91 Schulen bestimmt, die über das EU-Schulprogramm wöchentlich mit Obst oder Milch beliefert werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal