Sie sind hier: Home > Regional >

MV will landeseigene Fläche in Berlin verkaufen

Immobilien  

MV will landeseigene Fläche in Berlin verkaufen

23.05.2018, 17:58 Uhr | dpa

Mecklenburg-Vorpommern kann nach Jahren des Leerstands eine landeseigene Immobilie in Berlin verkaufen. Dem Land gehöre ein Teil einer früher als Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung genutzten Liegenschaft in der Waldowallee, teilte das Finanzministerium in Schwerin am Mittwoch mit. Dieser könne jetzt für fast 2,6 Millionen Euro an das Land Berlin veräußert werden. Zuvor hatte der Sender NDR 1 Radio MV darüber berichtet.

Der Verkauf ist dem Ministerium zufolge sehr schwierig gewesen, weil die Liegenschaft im Flächennutzungsplan als "Sondergebiet Verwaltung" ausgewiesen war. Verschiedene Interessenten hätten vom Erwerb der Liegenschaft Abstand genommen. Jetzt sei die Fläche zum Wohnungsbaustandort umgewidmet worden. Das Land verkaufe sie - wie haushaltsrechtlich vorgeschrieben - zum Verkehrswert an ein kommunales Berliner Wohnungsunternehmen. Der Erlös soll in den allgemeinen Landeshaushalt einfließen. Weil er die Wertgrenzen überschreitet, muss der Landtag den geplanten Verkauf billigen. Das soll in der Sitzung in der nächsten Woche geschehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal