Sie sind hier: Home > Regional >

Landesrechnungshof enttäuscht von Landesregierung

Finanzen  

Landesrechnungshof enttäuscht von Landesregierung

24.05.2018, 13:10 Uhr | dpa

Landesrechnungshof enttäuscht von Landesregierung. Designierte Rechnungshof-Präsidentin

Die designierte Rechnungshof-Präsidentin für Mecklenburg-Vorpommern, Martina Johannsen. Foto: Jens Büttner/Archiv (Quelle: dpa)

Die Präsidentin des Landesrechnungshofes Mecklenburg-Vorpommern, Martina Johannsen, hat sich enttäuscht darüber geäußert, wie wenig die Landesregierung Empfehlungen ihrer Behörde nachkommt. Johannsen stellte am Donnerstag in Schwerin den Landesfinanzbericht vor, in dem das Haushaltsjahr 2016 geprüft wurde. Sie räumte ein: "Unsere Empfehlungen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter." Dennoch sei die Situation aus Sicht des Landesrechnungshofs sehr unbefriedigend. Zufrieden sei sie dagegen mit der Konsolidierungspolitik des Landes. Das Haushaltsjahr 2016 sei mit einem Überschuss von 316,5 Millionen Euro abgeschlossen worden. Das sei etwas weniger als 2015. Das Geld sei für die Schuldentilgung und die Aufstockung der Rücklagen eingesetzt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal