Sie sind hier: Home > Regional >

Gerissene Tiere in der Oberpfalz: Es waren Wölfe

Tiere  

Gerissene Tiere in der Oberpfalz: Es waren Wölfe

24.05.2018, 16:09 Uhr | dpa

Mehrere Wölfe sind für ein gerissenes Reh und zwei tote Schafe in der Oberpfalz verantwortlich. Das haben DNA-Untersuchungen ergeben, wie das Landesamt für Umwelt am Donnerstag in Augsburg mitteilte. Die Spuren würden nun weiter untersucht, um das Geschlecht und möglicherweise einzelne Wölfe zu identifizieren.

Mitte April waren die toten Tiere jeweils in den Landkreisen Neustadt, Regensburg und Tirschenreuth entdeckt worden. Das Landesamt für Umwelt gab daraufhin die Untersuchungen in Auftrag - das geschieht immer, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass ein Wolf ein Tier gerissen hat.

Seit den 90er Jahren gibt es in Deutschland wieder Wölfe. In Bayern leben nach Angaben des Landesamtes derzeit mindestens sechs ausgewachsene Wölfe und drei Jungtiere. Zudem können auch junge Rüden den Freistaat auf der Suche nach einem eigenen Territorium erreichen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal