Sie sind hier: Home > Regional >

Silberschatz von Schaprode jetzt in Schwerin

Archäologie  

Silberschatz von Schaprode jetzt in Schwerin

24.05.2018, 17:59 Uhr | dpa

Silberschatz von Schaprode jetzt in Schwerin. Silberschatz auf Rügen

Sächsische, ottonische, dänische und byzantinische Münzen liegen auf einem Tisch. Foto: Stefan Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Der mehr als 1000 Jahre alte Silberschatz von Schaprode ist nach der Inventarisierung ins Landesamt für Kultur und Denkmalpflege nach Schwerin gebracht worden. Insgesamt besteht der etwa 1,7 Kilogramm schwere Schatz aus 1920 Einzelstücken, wie Landesarchäologe Detlef Jantzen am Donnerstag sagte. Darunter befinden sich etwa 250 dänische sowie 600 islamische Münzen und Münzfragmente sowie etwa 450 Reichsmünzen. Daneben wurden zudem Schmuckstücke sowie -fragmente von Ringen, Fibeln, Hals- und Armreifen inventarisiert.

Der Schatz wurde Mitte April in einem Acker auf der Insel Rügen geborgen. Er wird von den Archäologen in einem Bedeutungszusammenhang mit dem Dänenkönig Harald Blauzahn (910-987) gesehen. Der Schatz werde nun nochmals begutachtet, um den Restaurierungsbedarf zu bestimmen und stehe dann der wissenschaftlichen Bearbeitung zur Verfügung, sagte Jantzen weiter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal