Sie sind hier: Home > Regional >

"Jugend forscht"-Sieger im Fach Geo- und Raumwissenschaften

Forschung  

"Jugend forscht"-Sieger im Fach Geo- und Raumwissenschaften

27.05.2018, 12:58 Uhr | dpa

Drei Rostocker Gymnasiasten haben beim Bundeswettbewerb im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften gesiegt. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) gratulierte den Siegern am Sonntag in Darmstadt (Hessen), wie das Pharmaunternehmen Merck als Ausrichter des Bundesfinales mitteilte. Die Preisträger sind Adrian Schorowsky vom Erasmus-Gymnasium Rostock sowie Leni Termann und Lara Neubert vom Gymnasium Reutershagen, alle 18 Jahre alt. Sie entwickelten eine Idee, wie man Kunststoffabfälle auf der Internationalen Raumstation ISS recyceln könnte. Nach ihrem Konzept könnten die Abfälle aus Polyethylen an Bord eingeschmolzen und als Rohstoff für 3D-Drucker wiederverwendet werden.

Seit Donnerstag hatten sich mehr als 180 Nachwuchsforscher aus ganz Deutschland beim 53. Bundesfinale gemessen. Die Preise werden in mehreren Kategorien vergeben. Bei den Projekten lagen die Schwerpunkte in diesem Jahr auf Umweltthemen, Medizin und Medizintechnik.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal