Sie sind hier: Home > Regional >

Brodkorb will Transparenz bei Sparkassenvorstandsgehältern

Banken  

Brodkorb will Transparenz bei Sparkassenvorstandsgehältern

29.05.2018, 05:48 Uhr | dpa

Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) hat die Offenlegung der Gehälter der Sparkassenvorstände im Land gefordert. Er habe die "hohe Erwartung", dass die Vorstände und Verwaltungsräte der Sparkassen eine Vorbildrolle spielen sollten, sagte er in einem Interview des "Nordkurier" (Dienstag). Er schlage vor, dass das Land die Gehälter der Sparkassenchefs veröffentlichen könnte, wenn diese zustimmten. Vorbild dafür sei Nordrhein-Westfalen.

Laut Sparkassengesetz sind die Institute schon jetzt verpflichtet, die Gesamtbezüge jedes Vorstandsmitglieds in den jährlichen Abschlussberichten zu veröffentlichen. Dem "Nordkurier" zufolge tut dies jedoch nur die Sparkasse Vorpommern-Greifswald, während die restlichen Institute im Land die Gehälter und Boni ihrer Vorstände verschweigen.

Da die Sparkassen von den Landkreisen und Kommunen getragen werden, verlangt Brodkorb Transparenz. "Es kann nicht sein, dass unsere Sparkassen angesichts ihres besonderen moralischen Anspruchs hinter denen von NRW zurückbleiben."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal