Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr als 4000 Jugendliche feiern den Jugendkirchentag

Kirche  

Mehr als 4000 Jugendliche feiern den Jugendkirchentag

30.05.2018, 06:08 Uhr | dpa

Mehr als 4000 Jugendliche feiern den Jugendkirchentag. EKHN-Präsident Volker Jung

Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Volker Jung. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Mehr als 4000 junge Menschen aus Hessen und Rheinland-Pfalz werden am kommenden langen Wochenende zum Jugendkirchentag in Weilburg an der Lahn erwartet. Wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mitteilte, steht bei rund 250 Veranstaltungen neben dem Glauben vor allem die persönliche Verantwortung für die Umwelt im Mittelpunkt. Der neunte Jugendkirchentag, der auch "go(o)d days and nights" heißt, hat das Motto "Weil ich Mensch bin..." und sogar eine eigene Hymne: den Song "Königskind" von der Band "Beatween".

In Podiumsdiskussionen soll es vom 31. Mai bis 3. Juni unter anderem um die Digitalisierung gehen, auf speziellen Rädern können sich die Teilnehmer ihren eigenen Strom für frische Mixgetränke erstrampeln. Zu den Höhepunkten des großen christlichen Jugendfestes zählt auch eine Seilbahn, die extra für das Treffen quer über die Lahn gespannt wird. Auf fünf Aktionsflächen rund um das Weilburger Schloss werden unter anderem eine Slamsession, Gospel- und Tanzworkshops und Improvisationstheater angeboten.

Neben Sport, Partys und Spielen stehen besondere Gottesdienste und Bibelstunden auf dem Programm. Die Tage werden mit einem gemeinsamen Nachtgebet abgeschlossen. Zielgruppe des Jugendkirchentags sind Mädchen und Jungen zwischen 13 und 17 Jahren, aber auch junge Erwachsene. Rund 2000 Jugendliche übernachten in örtlichen Schulen.

Für den hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Volker Jung ist das Treffen laut einer Mitteilung "ein Aushängeschild" dafür, wie viel Mitwirkung in der Kirche möglich ist. "Der Jugendkirchentag wird nicht gemacht, sondern alle machen ihn." Das Treffen fand erstmals 2002 in Gießen statt, vor zwei Jahren war Offenbach Gastgeber. Möglich wird die Veranstaltung laut EKHN wegen des Engagements von Dutzenden ehrenamtlichen Helfern.

Das Gebiet der EKHN erstreckt sich zu zwei Dritteln auf das südwestliche Hessen - das Rhein-Main-Gebiet und die angrenzenden Mittelgebirge. Ein Drittel liegt im östlichen Rheinland-Pfalz.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal