Sie sind hier: Home > Regional >

Bayern will sofort mehr abgelehnte Afghanen abschieben

Flüchtlinge  

Bayern will sofort mehr abgelehnte Afghanen abschieben

09.06.2018, 15:08 Uhr | dpa

Bayern will sofort mehr abgelehnte Afghanen abschieben. Joachim Herrmann und Markus Söder (beide CSU)

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (l., CSU) und Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bei einer Pressekonferenz. Foto: Peter Kneffel (Quelle: dpa)

Bayern will schnellstmöglich mehr abgelehnte afghanische Asylbewerber abschieben. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte am Samstag an, den von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärten Kurswechsel bei Abschiebungen in das Land am Hindukusch auf der Stelle umsetzen zu wollen. "Bayern wird die erweiterten Abschiebungsmöglichkeiten sofort nutzen und erwartet vom Bund, die Zahl der Abschiebungsflüge bedarfsgerecht zu erhöhen", sagte Herrmann. "Darauf haben wir schon seit Monaten gewartet, jetzt herrscht endlich Klarheit."

Merkel hatte am Mittwoch im Bundestag gesagt, aus Sicht der Regierung seien die Einschränkungen für die Abschiebung abgelehnter Afghanen entfallen. Bisher schicken die Behörden in aller Regel nur Straftäter, potenzielle islamistische Gewalttäter sowie Flüchtlinge mit unklarer Identität nach Afghanistan zurück.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal