Sie sind hier: Home > Regional >

Busunfälle in Aachen und Aldenhoven: 23 Menschen verletzt

Unfälle  

Busunfälle in Aachen und Aldenhoven: 23 Menschen verletzt

10.06.2018, 16:48 Uhr | dpa

Busunfälle in Aachen und Aldenhoven: 23 Menschen verletzt. Rettungswagen mit Blaulicht

Ein Krankenwagen der Malteser. Foto: Jan Woitas/Archiv (Quelle: dpa)

Insgesamt 23 Menschen sind bei zwei Unfällen mit Linienbussen in Nordrhein-Westfalen verletzt worden - darunter mindestens drei Kinder. Sowohl in Aachen als auch in Aldenhoven im Kreis Düren sind Busse mit Autos zusammengekracht. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Alle Beteiligten verletzten sich lediglich leicht.

Eine 38 Jahre Busfahrerin prallte am Samstag in Aachen mit ihrem Gefährt von hinten gegen ein Auto. Sanitäter versorgten die 16 leicht verletzten Menschen und brachten sie in ein Krankenhaus.

In Aldenhoven konnte der 34-jährige Busfahrer durch eine Vollbremsung Schlimmeres verhindern. Ein 19 Jahre alter Mann war auf einmal vom Fahrbahnrand mit seinem Auto losgefahren. Die Fahrzeuge stießen nur leicht zusammen. Durch die abrupte Bremsung verloren allerdings sieben der 24 Fahrgäste den Halt, kamen zu Fall oder stießen gegen die Sitze.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal