Sie sind hier: Home > Regional >

Haftbefehl nach versuchtem Tötungsdelikt in Flüchtlingsheim

Kriminalität  

Haftbefehl nach versuchtem Tötungsdelikt in Flüchtlingsheim

10.06.2018, 18:38 Uhr | dpa

Mit einer Bratpfanne soll ein Flüchtling Mitbewohner einer Unterkunft im Ostallgäu bedroht haben. Danach ging der 30-Jährige laut Polizei mit einem Messer auf die beiden los, die ihn in der Nacht zum Samstag zur Ruhe ermahnt hatten. Auch einer Polizeistreife rannte der Angreifer in Marktoberdorf mit dem Messer entgegen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und fesselten den Somalier, bevor er in eine Klinik kam. Nach der Befragung von Zeugen nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Nach Angaben eines Beamten wurde der Verdächtige am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen den 30-Jährigen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal