Sie sind hier: Home > Regional >

Tod eines Jugendlichen in Schwimmbad: Ursache weiter unklar

Notfälle  

Tod eines Jugendlichen in Schwimmbad: Ursache weiter unklar

15.06.2018, 12:48 Uhr | dpa

Auch eine Woche nach dem Tod eines Jugendlichen in einem Schwimmbad in Landstuhl (Kreis Kaiserslautern) ist noch unklar, woran der 16-Jährige genau gestorben ist. Er war am Freitag vor einer Woche von einem etwa zwei Meter hohen Sprungbrett in ein Becken des Naturerlebnisbades gesprungen und untergetaucht. Nach seiner Bergung wurde er in eine Klinik gebracht, wo er starb.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern liegt das vorläufige Ergebnis der Obduktion zwar mittlerweile vor. "Es reicht jedoch nicht aus, um die Todesursache zu klären", teilte ein Sprecher der Behörde am Freitag mit. Daher seien weitere rechtsmedizinische Untersuchungen erforderlich. Nach dem Sprung war der Jugendliche erst aus dem Wasser aufgetaucht, dann ging er wieder unter und musste geborgen werden. Der Bademeister und eine Notärztin versuchten vergeblich, ihn wiederzubeleben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal