Sie sind hier: Home > Regional >

100 000 Euro: Drogenfund deutlich wertvoller als angenommen

Kriminalität  

100 000 Euro: Drogenfund deutlich wertvoller als angenommen

19.06.2018, 17:29 Uhr | dpa

100 000 Euro: Drogenfund deutlich wertvoller als angenommen. Polizei

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Die am Montag in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Sachsen-Anhalt sichergestellten Drogen haben einen Wert von mehr als 100 000 Euro. Zunächst wurde dieser auf rund 75 000 Euro geschätzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Somit sei dies einer der bedeutendsten Fälle der Region innerhalb der vergangenen Jahre.

Mit einem Großaufgebot hatte die Polizei in den drei Bundesländern nach eigenen Angaben insgesamt 15 Häuser wegen mutmaßlichen Drogenhandels durchsucht. Dabei seien vier Personen im Alter zwischen 27 und 35 Jahren vorläufig festgenommen worden.

Bei den Durchsuchungen, die laut Polizei größtenteils im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte stattfanden, seien unter anderem acht Kilogramm Marihuana, etwa 1,5 Kilo Amphetamine und insgesamt rund ein Kilo Kokain und Ecstasy-Pillen beschlagnahmt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal