Sie sind hier: Home > Regional >

Land honoriert erste Gemeindefusionen nach Leitbild-Gesetz

Regierung  

Land honoriert erste Gemeindefusionen nach Leitbild-Gesetz

22.06.2018, 15:09 Uhr | dpa

Die neue Hochzeitsprämie des Landes für Gemeinde-Fusionen in Mecklenburg-Vorpommern hat zu einer ersten Ehe geführt. Genau zwei Jahre nach der Verabschiedung des Gemeindeleitbild-Gesetzes durch den Landtag hat das Innenministerium in Schwerin der Gemeinde Mönchgut auf Rügen 800 000 Euro als Fusionsprämie und Entschuldungshilfe zugewiesen. Zu der neuen Gemeinde hatten sich zu Jahresbeginn die Orte Gager, Middelhagen und Thiessow vereint. Das Geld solle unter anderem für den Bau einer neuen Schulsporthalle verwendet werden, teilte das Ministerium am Freitag mit. Die Landesregierung dringt aus Kosten- und Personalgründen auf Gemeinde-Ehen, meidet nach den Erfahrungen mit der Kreisgebietsreform aber Zwangsfusionen. Rund 270 der noch 750 eigenständigen Gemeinden im Land haben laut Innenministeriums weniger als 500 Einwohner.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal