Sie sind hier: Home > Regional >

Braunkohleregion: Fördermillionen für bessere A38-Anbindung

Energie  

Braunkohleregion: Fördermillionen für bessere A38-Anbindung

25.06.2018, 08:28 Uhr | dpa

Die Braunkohleregion im Süden Sachsen-Anhalts bekommt eine Millionenförderung für eine bessere Verkehrsanbindung. Das Projekt soll die Region auf das Kohle-Aus und den damit verbundenen Wandel der Wirtschaftsstruktur vorbereiten. Derzeit hängen noch rund 8000 Jobs direkt und indirekt an dem als Klimakiller kritisierten fossilen Energieträger.

Mit Investitionen in Höhe von 25 Millionen Euro soll die Region um Hohenmölsen besser an die Autobahn 38 angeschlossen werden, wie das Wirtschaftsministerium in Magdeburg mitteilte. Davon erhofft sich die Politik Impulse für Neuansiedlungen und Erweiterungen bestehender Unternehmen. Fast 20 Millionen Euro kommen aus einem Fördertopf von Bund und Ländern. Der Fördermittelscheck soll am Montag übergeben werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal