Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Schiffs-Havarie: Verkehr auf Donau bleibt gesperrt

Verkehr  

Nach Schiffs-Havarie: Verkehr auf Donau bleibt gesperrt

25.06.2018, 17:19 Uhr | dpa

Der Schiffsverkehr auf der Donau wird wegen zweier auf Grund gelaufener Schiffe vorerst gesperrt bleiben. Frühestens am Mittwoch werde der Bereich zwischen Passau und Deggendorf wieder freigegeben, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Ein mit gut tausend Tonnen Weizen beladenes Güterschiff aus der Slowakei war am Freitag bei Pfelling (Landkreis Straubing-Bogen) festgefahren. Ein zweites Frachtschiff der gleichen Reederei versuchte, den havarierten Frachter freizuschleppen. Als das nicht gelang, wollte der Kapitän eigentlich weiterfahren, blieb aber mit seinem Schiff wenig später neben der Fahrrinne stecken.

Eine Bergungsfirma soll nun beide Schiffe freischleppen. Davor müssten diese noch "geleichtert" werden, wie die Polizei mitteilte - die Fracht wird entladen. Nach dem Abschleppen der Schiffe steht noch das Ausbaggern der Fahrrinne an. Die sei gerade nur 13 Meter breit, also ein "Nadelöhr", sagte Klaus Frankl von der Verkehrspolizei. Dass die beiden Schiffe aufgelaufen sind, liegt laut Frankl wohl nicht an einem zu niedrigen Wasserstand. In Frage käme aber zu hohes Gewicht durch zu viel Fracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal