Sie sind hier: Home > Regional >

Dreyer beim CSD in Mainz: "Gegen die Angst aufstehen"

Mainz  

Dreyer beim CSD in Mainz: "Gegen die Angst aufstehen"

30.06.2018, 16:35 Uhr | dpa

Dreyer beim CSD in Mainz: "Gegen die Angst aufstehen". Malu Dreyer

Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich beim Christopher Street Day (CSD) in Mainz für den Erhalt einer offenen Gesellschaft eingesetzt. "Wir müssen weiterhin gegen die Angst vor Anderem und Fremdem aufstehen und uns für unsere Werte einsetzen", sagte Dreyer am Samstag nach einer Twitter-Mitteilung der Staatskanzlei. Dazu gehöre auch der Respekt vor der Würde jedes einzelnen Menschen.

An der CSD-Demonstration in Mainz nahmen nach Polizeiangaben rund 1200 Menschen teil. Sie wandten sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung und sprachen sich aus "für eine Welt, in der alle Menschen, unabhängig ihrer individuellen Hintergründe, gleichermaßen akzeptiert werden". Der CSD in Mainz wird seit 25 Jahren als "Sommerschwüle" gefeiert. Dazu gehören sowohl ein ganztägiges Bühnenprogramm als auch ein "Regenbogengottesdienst" in der Altmünsterkirche.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal