Sie sind hier: Home > Regional >

Zahl der Abschiebungen nach Marokko verfünffacht

Büren  

Zahl der Abschiebungen nach Marokko verfünffacht

09.07.2018, 16:50 Uhr | dpa

Die Zahl der Abschiebungen nach Marokko hat sich verfünffacht. Im vergangenen Jahr seien 315 Marokkaner aus Nordrhein-Westfalen in ihr nordafrikanisches Heimatland zurückgeführt worden, sagte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) am Montag. Im Vorjahr seien es lediglich 59 gewesen. Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 634 Marokkaner rückgeführt worden, 113 waren es im Vorjahr. NRW liegt somit bei einem Anteil von etwa der Hälfte der bundesweiten Abschiebungen. In diesem Jahr zeichnete sich ein weiterer Anstieg ab: In den ersten vier Monaten 2018 seien NRW-weit bereits 138 Marokkaner abgeschoben worden, so Stamp.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal