Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Beschwerden zu Zuständen in Berliner Heimen

Berlin  

Mehr Beschwerden zu Zuständen in Berliner Heimen

10.07.2018, 12:32 Uhr | dpa

Zu Vorfällen und Zuständen in Berliner Heimen sind im Vorjahr mehr Beschwerden eingegangen. Die Heimaufsicht registrierte 328 Beschwerden, knapp 70 mehr als 2016, wie der Präsident des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Franz Allert, am Dienstag bei der Vorstellung des Jahresberichts sagte. Etwa in der Hälfte der Fälle beschwerten sich Angehörige, es gibt aber auch anonyme Hinweisgeber und Kritik von Pflegekräften.

Prüfer stellten Allerts Angaben zufolge 2017 auch nach Beschwerden 66 Mängel in 42 Einrichtungen fest. In den meisten Fällen (19) sei es um die Personalausstattung, etwa fehlende Fachkräfte gegangen. Es wurden aber auch Fehler bei der Medikamentenvergabe und Hygienemängel nachgewiesen. Oft lägen die beanstandeten Sachverhalte länger zurück und seien schwer zu überprüfen, erklärte Allert. Belegungsstopps zu verhängen, sei das wirkungsvollste Druckmittel auf die Betreiber.

Die Heimaufsicht war 2017 für die Überwachung von 584 Einrichtungen zuständig, darunter neben Pflegeheimen auch Hospize und Heime für Menschen mit Behinderungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal