Sie sind hier: Home > Regional >

"Keine Bange vor der Schlange": Tierpark bekämpf Vorurteile

Hamburg  

"Keine Bange vor der Schlange": Tierpark bekämpf Vorurteile

11.07.2018, 17:48 Uhr | dpa

Der Hamburger Tierpark Hagenbeck will etwas gegen das schlechte Image seiner Klapperschlangen, Kobras und Pythons unternehmen. Am Welttag der Schlange am kommenden Montag könnten sich alle Besucher des Tropen-Aquariums über diese faszinierenden Tiere informieren. Der Zoo werde Eier, Zähne und Haut der Reptilien zeigen. Wer möchte, könne auch eine Schlange anfassen und sie hautnah erleben, teilte der Tierpark am Mittwoch mit.

Viele Menschen hätten Angst vor den Tieren. "Eine Angst, die aus Unwissenheit und angeborener Scheu vor dem Unbekannten geboren ist", erklärte Hagenbeck. "Mit der Teilnahme am Welttag der Schlage am 16. Juli räumen wir mit Vorurteilen auf."

Der Tierpark hält derzeit neun Arten der Schuppenkriechtiere: Texas-Klapperschlange, Königskobra, Arizona-Bergkönigsnatter, Grüne Mamba, Dschungel-Teppichpython, Grüner Baumpython, Gartenboa, Netzpython und Diamant-Python. Einige der Giftschlangen gehörten zu den gefährlichsten Tieren der Welt, heißt es auf der Internetseite des Zoos. Für den Welttag gab Hagenbeck jedoch das Motto aus: "Keine Bange vor der Schlange".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal