Sie sind hier: Home > Regional >

Leuchttürme: Als Navigationshilfe noch immer unverzichtbar

Kiel  

Leuchttürme: Als Navigationshilfe noch immer unverzichtbar

13.07.2018, 07:16 Uhr | dpa

Leuchttürme: Als Navigationshilfe noch immer unverzichtbar. Wolken ziehen über einen Leuchtturm

Wolken ziehen über einen Leuchtturm. Foto: Carsten Rehder/Archiv (Quelle: dpa)

Auf Leuchttürme kann trotz modernster Satellitentechnik, GPS und Radar nicht verzichtet werden. "Als visuelle Schifffahrtszeichen tragen sie entscheidend zur Sicherheit der Navigation und Positionsbestimmung bei, weil sie unabhängig von elektronischen und satellitengestützten Systemen sind", sagt Claudia Thoma von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS). Die rund 200 Leuchttürme an der deutschen Küste und an den großen schiffbaren Flüssen seien Teil einer umfassenden Verkehrssicherung. An Schleswig-Holsteins Küsten sind noch 67 Leuchttürme in Betrieb.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal