Sie sind hier: Home > Regional >

Flusskreuzfahrtschiff bleibt in Schleuse hängen

Hausen  

Flusskreuzfahrtschiff bleibt in Schleuse hängen

13.07.2018, 12:14 Uhr | dpa

Ein Flusskreuzfahrtschiff auf dem Main-Donau-Kanal ist in einer Schleuse hängengeblieben. Verletzt wurde bei dem Unfall nahe Hausen (Landkreis Forchheim) aber keiner der 160 Passagiere, wie die Polizei am Freitag mitteilte. In der Nacht zuvor hatte der 27 Jahre alte Kapitän das Schiff in die Schleuse Hausen gesteuert, aber dabei versäumt, den Fahrstand, von dem aus das Schiff normalerweise gesteuert wird, abzusenken. Der Stand blieb am Schleusentor hängen und wurde zerstört. Da sich der Kapitän und andere Besatzungsmitglieder jedoch nicht im Inneren des Standes aufhielten, kam niemand zu Schaden.

Nach etwa zwei Stunden Aufräumarbeiten konnte das Schiff seine Fahrt zum Zielhafen Nürnberg fortsetzen. Der Kapitän muss laut Polizei nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen. An dem Flusskreuzfahrtschiff entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal