Sie sind hier: Home > Regional >

Abfahrten abgesagt: Fähre "Berlin" muss in die Werft

Rostock  

Abfahrten abgesagt: Fähre "Berlin" muss in die Werft

13.07.2018, 16:44 Uhr | dpa

Abfahrten abgesagt: Fähre "Berlin" muss in die Werft. Scandlines-Fähre "Berlin"

Die Scandlines-Fähre "Berlin". Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Fährpassagiere müssen auf der Strecke von Rostock ins dänische Gedser von Montag an mit Einschränkungen rechnen. Eine der beiden Fähren muss zu einer außerplanmäßigen Reparatur in die Werft, wie die Reederei Scandlines am Freitag mitteilte. Die letzte Abfahrt ab Rostock finde am Montagabend um 19 Uhr statt. Was genau an der "Berlin" nicht in Ordnung sei, wisse die Reederei auch noch nicht, sagte eine Sprecherin. Am Freitag soll das Schiff voraussichtlich wieder den Dienst aufnehmen. Alle gebuchten Passagiere würden über den geänderten Fahrplan informiert. Die Abfahrten der zweiten Fähre "Copenhagen" seien nicht betroffen. Auch auf der zweiten deutsch-dänische Passage zwischen Puttgarden und Rødby gebe es keine Einschränkungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal