Sie sind hier: Home > Regional >

Tiny Houses: Urania will neuen Wohnformen entwickeln

Berlin  

Tiny Houses: Urania will neuen Wohnformen entwickeln

16.07.2018, 17:24 Uhr | dpa

Tiny Houses: Urania will neuen Wohnformen entwickeln. Neue Tiny Houses im Bauhaus Campus

Van Bo Le-Mentzel (l), Gründer der Tinyhouse University, und Theresa Steiniger stehen in einem Tiny House. Foto: Monika Skolimowska/Archiv (Quelle: dpa)

Wohnen auf zehn Quadratmetern? Das Bildungszentrum Urania will zusammen mit dem gemeinnützigen Verein Tinyhouse University neue Wohnformen für die Stadt entwickeln. Von Mittwoch an bis zum 3. September gibt es vor der Urania in Schöneberg ein Festival, in dem das Zukunftspotential winziger Häuser ("tiny houses") ausgelotet werden soll. Kurator Van Bo Le-Mentzel hatte schon vor dem nahegelegenen Bauhaus-Museum ein ähnliches Projekt gestartet. Die Tinyhouse University ist ein Zusammenschluss von Menschenrechtsaktivisten, Gestaltern und Geflüchteten, der gerechtes und gutnachbarschaftliches Wohnen in der Stadt ermöglichen will.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal