Sie sind hier: Home > Regional >

Dreijährige nach schwerem Unfall weiter in Lebensgefahr

Dunningen  

Dreijährige nach schwerem Unfall weiter in Lebensgefahr

17.07.2018, 11:50 Uhr | dpa

Dreijährige nach schwerem Unfall weiter in Lebensgefahr. Rettungswagen im Einsatz

Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Nicolas Armer/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem Unfall bei Dunningen (Kreis Rottweil), bei dem zwei Menschen starben, schwebt ein dreijähriges Mädchen weiter in Lebensgefahr. Der Zustand des Kindes sei nach einer Notoperation stabil aber weiterhin lebensbedrohlich, teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit. Das Mädchen hatte am Montag im Auto ihres 26 Jahre alten Vaters gesessen, als es frontal gegen einen Lastwagen prallte. Der Vater und die vier Jahre alte Schwester der Schwerverletzten waren dabei getötet worden. Die Unfallursache war laut Polizei noch unklar. Ermittlungen hätten allerdings ergeben, dass die beiden Kinder nicht angeschnallt gewesen seien. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 120 000 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal