Sie sind hier: Home > Regional >

Dreijähriger vor Ertrinken in Nichtschwimmerbecken gerettet

Uetze  

Dreijähriger vor Ertrinken in Nichtschwimmerbecken gerettet

22.07.2018, 14:25 Uhr | dpa

Ein Dreijähriger ist in einem Freibad bei Hannover vor dem Ertrinken im Nichtschwimmerbecken gerettet worden. Er trieb am Samstagnachmittag bewusstlos in dem Becken des Schwimmbades in Uetze, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zeugen bemerkten das Kind und zogen es heraus. Der Junge kam wieder zu Bewusstsein und spuckte das Wasser, das er verschluckt hatte, aus. Vorsichtshalber wurde er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Zuvor war das Kleinkind mit seinem älteren Bruder zur Toilette gegangen, aber alleine von dort weggelaufen. Der Bruder informierte die Mutter, als er das kurz danach bemerkte. Etwa zeitgleich fanden die Zeugen den Jungen im Wasser. Die Polizei geht bei dem Vorfall nach ihren ersten Erkenntnissen von einem Unglück aus.

In Bremen war am Donnerstag ein fünf Jahre alter Junge in einem Freibad ertrunken. Am Dienstag war es am Silbersee in der Region Hannover zu einem Badeunfall mit einem siebenjährigen Jungen gekommen, der nach seiner Reanimation in Lebensgefahr schwebte. In beiden Fällen war die jeweilige Ursache unklar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal