Sie sind hier: Home > Regional >

Stadt will Party-Viertel Alt-Sachsenhausen weiter aufwerten

Frankfurt am Main  

Stadt will Party-Viertel Alt-Sachsenhausen weiter aufwerten

24.07.2018, 10:53 Uhr | dpa

Stadt will Party-Viertel Alt-Sachsenhausen weiter aufwerten. Ein Polizeiauto steht in Alt-Sachsenhausen

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht in Alt-Sachsenhausen. Foto: Andreas Arnold (Quelle: dpa)

Saufgelage, Schlägereien und Müllberge: Alt-Sachsenhausen sorgt seit Jahren für Negativschlagzeilen. Die Stadt Frankfurt will dennoch ihre Projekte zur Verschönerung und Aufwertung des Vergnügungsviertels vorantreiben.

Für die historische Sanierung von Brunnen und die Bepflasterung der Gassen wurden in den vergangenen Jahren rund 2,2 Millionen Euro ausgegeben, wie das Frankfurter Planungsdezernat mitteilte. Projekte für weitere 800 000 Euro seien in der Umsetzung oder Planung. Außerdem seien seit 2001 mit rund vier Millionen Euro 70 von rund 135 Häusern saniert und neu gestrichen worden.

In Alt-Sachsenhausen selbst hat sich die von der Stadt unterstützte Initiative "altSaxneu" gegründet. Der Zusammenschluss aus Gastronomen, Hoteliers und Leuten aus der Kreativ-Szene will wieder für mehr Flair im Viertel sorgen.

"AltSaxneu" will gezielt auf Eigentümer einwirken, Häuser nicht nur an Shisha-Bars oder Imbissbuden zu vermieten. Unter den rund 80 Lokalen sind derzeit 14 Shisha-Bars, sagt Jürgen Vieth von der Initiative. Er betreibt selbst fünf Lokale in Alt-Sachsenhausen.

Die Stadt hofft auch auf eine kulturelle Aufwertung des Viertels. In unmittelbarer Nähe wurde der Kuhhirtenturm für eine Million Euro saniert und zum Museum für den Komponisten Paul Hindemith (1895-1963) gemacht, der dort in den 1920er Jahren lebte. Außerdem entstanden Künstler-Ateliers.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: