Sie sind hier: Home > Regional >

Zu wenig Regen: Weniger Erdbeeren in Schleswig-Holstein

Kiel  

Zu wenig Regen: Weniger Erdbeeren in Schleswig-Holstein

26.07.2018, 11:45 Uhr | dpa

Zu wenig Regen: Weniger Erdbeeren in Schleswig-Holstein. Eine Erntehelferin trägt eine Kiste mit Erdbeeren

Eine Erntehelferin trägt eine Kiste mit Erdbeeren. Foto: Armin Weigel (Quelle: dpa)

Wegen der langanhaltenden Trockenperiode rechnen Experten in diesem Sommer mit deutlichen Einbrüchen bei der Erdbeerernte in Schleswig-Holstein. Derzeit wird von rund 7000 Tonnen Erdbeeren ausgegangen, wie das Statistikamt Nord am Donnerstag mitteilte. Damit läge die Menge noch hinter dem regenbedingt niedrigen Wert des Vorjahres von knapp 8000 Tonnen. In guten Jahren werden im Norden mehr als 10 000 Tonnen Erdbeeren geerntet.

Durchschnittlich verlief nach Angaben des Statistikamtes die Spargelernte. Nach ersten Erntedaten haben die Spargelbauern einen Durchschnittsertrag von rund 43 Dezitonnen je Hektar erzielt. Sie kamen auf eine Erntemenge von knapp 1800 Tonnen. Das waren 16 Prozent weniger als im Vorjahr.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal