Sie sind hier: Home > Regional >

Meeresmuseum sucht Hinweise zu totem Delfin auf Usedom

Heringsdorf  

Meeresmuseum sucht Hinweise zu totem Delfin auf Usedom

27.07.2018, 17:33 Uhr | dpa

Meeresmuseum sucht Hinweise zu totem Delfin auf Usedom. Meeresmuseum Stralsund

Blick auf das Meeresmuseum in Stralsund. Foto: Stefan Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund sucht Hinweise zu einem toten Delfin, der bereits am 16. Juli am Strand von Bansin auf Usedom angespült worden sein soll. Urlauber hätten Fotos des Tieres an das Museum geschickt, allerdings erst mehrere Tage nach dem Fund, teilte das Museum am Freitag mit. Der tote Meeressäuger sei nicht mehr gefunden worden. Ob er entsorgt oder weggespült worden ist, sei unklar. "Es ist höchstbedauerlich, dass wir nicht rechtzeitig informiert worden sind", sagte Harald Benke, Direktor des Meeresmuseums. "Ich rufe jeden dazu auf, Totfunde von Meeressäugetieren immer an das Deutsche Meeresmuseum zu melden." Der Fund wäre von großem wissenschaftlichen Interesse gewesen, hieß es weiter. Um Totfunde von Walen, Robben oder Delfinen zu melden, hat das Museum eine Hotline unter 03831/26 50 3333 eingerichtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal